AZreferate - Referate und hausaufgaben fur schule.
Referatesuche, Hausarbeiten und Seminararbeiten Kostenlose Online-Dokumente mit Bildern, Formeln und Grafiken. Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten und Seminararbeiten findest für Ihre einfache Hausarbeiten.



BetriebstechnikBiographienBiologieChemieDeutschDigitaltechnik
ElectronicaEpochenFertigungstechnikGemeinschaftskundeGeographieGeschichte
InformatikKulturKunstLiteraturManagementMathematik
MedizinNachrichtentechnikPhilosophiePhysikPolitikProjekt
PsychologieRechtSonstigeSportTechnikWirtschaftskunde

Referat Homer - Die Ilias, Die Odysseia



deutsch referate

deutsch referate

Homer

-    vieles nur durch Erhlungen und Legenden überliefert und deshalb keinesfalls zweifelsfrei

-    geb. 2. Hälfte d. 8. Jh. v. Chr. unehelich von Mutter Kretheis

-    In Smyrna am Fluss Meles, ionisch äolische Grenzgebiet Kleinasiens ( es stritten sich viele Städte darum welche Homers´ Geburtsstadt ist)



-    Getauft auf Namen Melesigenes ( bed.: „ derr seine Familie sorgt“)

-    Wurde vom Stiefvater streng erzogen

Machte später Ausbildung als Lehrer, übte diesen Beruf jedoch nicht lange aus

Fuhr dann mit Mentes, einem Freund der Schiffsbesitzer war, u.a. nach Leukas, Ithaka und

Kolophon

-    Kehrte erblindet nach Smyrna zurück und begann erstmalig zu dichten

Wanderte dann nach Kyme, liegt in der Hermosebene, aus, wo er als Dichter und Sänger scheiterte

Bekam dort seinen Namen Homer, da alle Blinden dort so genannt wurden (falsche Ableitung des

Namens von home horon: der sieht nicht)

Ging nach Phokaia, wo ein betrügerischer Schulmeister Homers´ Dichtungen stahl und diese in

Chios unter seinen Namen verkaufte

Homer folgte ihn nach Chios, wo der größte Teil seiner Epen entstand, errichtete eine Schule und erarbeitete sich ein Vermögen, heiratete und zeugte 2 Töchter, verbrachte dort einen großen Teil

seines Lebens

Wurde auf das griech. Festland eingeladen, reiste als schon berühmter Dichter über Samos nach Euboia wo er in Chalkis an Spielen teilnahm, in denen es um die Erprobung der Schlagfertigkeit und die Beherrschung d. epischen Vokabulars ging

-    Trat dort gegen Hesiod an und wurde nur zweiter

-    Reiste nach dem Wettkampf zur Insel Delos, wo er beim Apollonfest der Ioner seinen

tterhymnus vortrug

-    Danach reiste er zur Insel Ios, die sein letzter Wohnort war

-    Verbunden mit der ältesten literar. Gattung d. Griechen, dem Heldenepos

Schrieb neben seinen ( zweifelhaft) beiden großen Epen „ Ilias“ und „ Odyssee“ auch die

Homerischen Hymnen

Großen Einfluss auf Tragödie Geschichtsschreibung u. Philosophie der Griechen; galt als

Gestalter des Götter- und Menschenbildes

 
Die Ilias

-    ältere Werk v. Beiden

-    abgeleitet vom griech. Namenr Troja: Ilion

Proömium ( Einleitung) stellt die handelnden Personen u. d. Inhalt kurz dar

Handlung spiet im letzten Jahr d. Trojanischen Krieges, der auch Hintergrund für Haupthandlung ist ( griech. Belagerer kämpfen gegen troische Verteidiger)

Haupthandlung wird von vielen Nebenhandlungen unterbrochen, die verschiedene Helden, die von

ttern abstammen, in Zweikämpfen zeigen

-    Hauptthema: Zorn des Achilleus

Handlungszeitraum: 49 Tage; Umfang: 24 Bücher ( Gesänge)( 15000 Hexameterverse)

Parallel zur menschl. Handlung verläuft die Götterhandlung, die gelegentlich miteinander verknüpft werden

-    Bes. Zeus greift oft ein indem er das Vorwärtskommen der Gegner ( Achaier) teilweise unterbindet, so dass die Troer sich immer wider befreien können; Zeus bestimmt auch über Kampfpausen und untersagt das Eingreifen einzelner

-    Andere Götter wie z.B. Athene die Achilleus durch die Verleihung von noch mehr Stärke unterstützt, sorgenr den ständigen Wechsel der Überlegenheit in dem Krieg und entfachen

diesen immer wieder aufs neue

Handlung

-    Achilleus verlässt gekränkt die griech. Armee, da Heeresführer Agamemnon Achilleus` um seine

Sklavin beraubte

-    seine Mutter Thetis fleht Zeus an Die Ehre ihres Sohnes wiederherzustellen; Zeus gibt den Troern solange die Oberhand über Griechen bis diese Beleidigung büßen

das griech. Heer verliert daraufhin mit großen Verlusten gegen die Einwohner Trojas´

parallel dazu Weissagungen über das Ende der Stadt v. toischer und griech. Seite

-    Achilleus` Freund Patrokoles tritt an die Stelle des Truppenanführers und nimmt Troja fast ein;



dieser fällt im Krieg(durch Zeus beeinflusst)

A. bekommt neue Rüstung von Hephaistos; G. d. Schmiedekunst

-    Zeus erlaubt das Eingreifen der Götter wieder; nicht nur auf der Erde sondern im Olymp entfacht ein großer Kampf, Athena siegt über Ares( G. d. Krieges) und Aphrodite (G. d. Liebe), Apoll ( G.

d. Weissagung) weicht vor Poseidon ( G. d. Meeres) zurück, Hera schlägt Artemis (G. d. Jagd)

-    Achilleus rächt Patrokoles indem er den trojanisch Heerführer Hektor, Sohn des Königs Priamos, während des Gefecht tötet; er stoppt somit das Vorwärtskommen der Troer

am Ende des Epos überbringt Achilleus aus Mitleid Priamos Hektor, den er noch nach seinem

Tode folterte (schleifen am Streitwagen um Patrokles` Grab)

-    Zorn von Achilleus legt sich

-    anschließend feierlich bestattet wird

 
Die Odysseia

-    griech.: Odyssee = lange Reise mit vielen Abenteuern und Schwierigkeiten

-    zweitältestes Werk der griech. u. abendländisch. Literatur

entstand spätestens um 700 v. Chr.

-    Handlungszeit: nach Ende des Trojanischen Krieges; Berichtszeit: 0 Tage

Handlungszeitraum: 10 Jahre; Umfang: 24 Bücher (12200 Hexameterversen)

Odysseus war König bevor er

-    Inhalt: Irrfahrten des Odysseus, griech. Held, bevor er nach 20 Jahren nach Hause zurückkehrt

-    Handlung ist in 2 Teile eingeteilt

Handlung:

!. Teil:

es beginnt kurz vor der Heimkehr Odysseus; er erhlt denen, die ihn nach einen Schiffbruch am Strand fanden ( König der Phaiaken, Alkinoos und seinem Gefolge) von seinen Abenteuern und den Gefahren, die er zu beltigen hatte ( z.B. die Blendung des Polyphemos, von Aiolos und der verhängnisvollen Öffnung der Windschläuche, vom Kampf mit den Laistrygonen, vom Aufenthalt bei der Zauberin Kirke , von den verführerischen Sirenen, von den grauenvollen Seeungeheuern Skylla und Charibdis, vom Diebstahl der heiligen Rinder des Sonnengottes Helios und den dem damit verschuldeten Verlustes seiner Mannschaft und seines Schiffes, die Heimkehrprophezeihung des Orakels im Hades

Erhlungen werden durch Beschreibungen der Heimat Odysseus` unterbrochen in denen davon berichtet wird, wie 88 Freier versuchen um seine Frau Penelope zu werben

-    sie beschließt mit ihren Sohn Telemachos seinen Vater zu suchen; ihm gelingt die Flucht bevor die

Männer es schaffen ihn zu ermorden

2. Teil ( ab Buch 13)

Homer schreibt über Odysseus` Rückfahrt und Heimkehr nach Ithaka

-    Athene, in der Gestalt eines Hirten, verleiht ihm das Aussehen eines Bettlers und bewegt

Telemachos zur Heimkehr und entkommt den Hinterhalt der Freier

Odysseus wird vom Schweinehirten Eumaios unerkannt aufgenommen und bewirtet

-    Als Odysseus mit Telemachos alleine ist, gibt er ihm sich zu erkennen; sie besprechen das

Vorgehen; O. wird nur von seinem Hund Argos und von der Amme (wegen Beinnarbe) erkannt

-    O. muss vieles (Schläge, Demütigungen etc.) über sich ergehen lassen

O bereitet Penelope auf seine Rückkehr vor

Am nächsten Tag Auswahl des Zukünftigen unter den Freiern: wer Bogen des Odysseus spannen kann und durch Schlaufenlöcher von 12 in einer Reihe aufgestellten Axten schießen kann wird

Mann von Penelope; keiner außer Odysseus schafft es; gibt sich zu erkennen

-    Zus. mit Telemachos Eumaios und Rinderhirte tötet er alle Freier; ungetreue Mägde werden erhängt

Letzte Zweifel von Penelope durch Konstruktionsgeheimnisses vom Ehebett beseitigt

Athene besänftigt, die durch Tötender Freier aufgebrachten Bewohner es kehrt Ruhe ein



Referate über:






Datenschutz


Copyright © 2021 - Alle Rechte vorbehalten
AZreferate.com
Verwenden sie diese referate ihre eigene arbeit zu schaffen. Kopieren oder herunterladen nicht einfach diese
# Hauptseite # Kontact / Impressum